www.mtb-sport.de - die Mountainbike Seite im Netz!

Direkt zum Seiteninhalt
Gewinnspiel gemeinsam mit SPORT LAVIT
  
Gemeinsam mit der Firma SPORT LAVIT verlosen wir im Juni 2021 drei Flaschen Sport Lavit Ice Fit Sports Shower a 250 ml. Viel Spaß!
                                                Hier geht es zum Gewinnspiel Juni 2021

ORTLIEB - Zertifizierter fahrradfreundlicher Arbeitgeber sucht händeringend Personal. Nicht erst seit dem verstärkten Fahrradboom, ausgelöst durch die Coronapandemie sucht der inhabergeführte Produzent für wasserdichte Fahrradtaschen, Rucksäcke und Reisetaschen ORTLIEB Personal. Doch die Situation hat sich im vergangenen Jahr noch einmal verstärkt. Der Firmensitz im fränkischen Heilsbronn, rund 20 Kilometer von Nürnberg entfernt, wächst und wächst. Gleichzeitig steigt auch die Nachfrage nach den wasserdichten Taschen immer weiter an. Weitere Informationen hier...
DEUTER - Neues Logo, gleiche Werte. Rucksackpionier und Schlafsack-Experte deuter überrascht seine Kunden, Fans und alle Outdoorprofis ab 01.03.2021 mit einem neuen Logo. Seinen Kernwerten bleibt der deutsche Outdoorhersteller aus Gersthofen aber selbstverständlich treu. Dynamischer, jünger und noch näher am Berg das hat deuter mit dem neuen Logo perfekt umgesetzt. Schon auf den ersten Blick ist erkennbar: Es ist das Logo einer alpinen Bergsportmarke. Schließlich entwickelt deuter seit jeher gemeinsam mit Experten und Bergsport-Profis nachhaltige Produkte optimal angepasst an ihren speziellen Einsatzzweck, geht es noch so hoch, dauert er noch so lang. Gemeinsam arbeiten sie stetig an Innovation: an neuen cleveren Funktionen, nachhaltigen und leichten Materialien immer mit Liebe zum Detail. Und das strahlt auch das neue Logo aus.
Das Rad neu erfinden. Seit 100 Jahren. SKS GERMANY feiert Jubiläum. Mit Gardinenstangen fing alles an: Als Karl Scheffer-Klute 1921 in seiner Kellerwerkstatt mit der Produktion von Metallstangen begann, konnte er nicht ahnen, dass der kleine Handwerksbetrieb im Laufe des Jahrhunderts die Fahrradbranche entscheidend mitgestalten wird. Dieses Jahr feiert SKS GERMANY sein 100-jähriges Bestehen. Ein bewegender Blick zurück und in die Zukunft. Das Rad neu erfinden. Seit 100 Jahren. Schaut man auf die Historie des Unternehmens aus dem Sauerland, lässt sich der Jubiläums-Slogan in jedem einzelnen Meilenstein erkennen: Die Firmengründung im Jahr 1921 – eine Zeit der Ungewissheit, in der Karl Scheffer-Klute mutig nach vorn schaut. Die Übergabe des Betriebes 1927 an seinen Schwiegersohn Wilhelm Blome. Und nicht zuletzt die Übernahme einer ortsansässigen Luftpumpenfabrik im Jahr 1932, die den Weg frei macht in einen ungemein ausbaufähigen Fertigungszweig: die Fahrradbranche.  Weitere Informationen hier...
Lieblingsteile für die neue Radsport-Saison von SCOTT und Polartec. Radsport-Experte plus Textil-Profi gleich unschlagbare Produkte – man muss kein Mathe-Genie sein, um zu verstehen, was die Kleidungsstücke von SCOTT mit kühlendem Polartec® Delta™ so einzigartig macht. Denn eins steht fest: Diese Gleichung geht auf! Der Beweis sind diese Shirts, mit denen Radsport-Begeisterte den Start der Bike-Saison noch stärker herbeisehnen. Für die vier Kleidungsstücke haben der Sportartikelhersteller SCOTT und Polartec, Premiumhersteller innovativer Textillösungen, ihre individuellen Kräfte und langjähriges Expertenwissen gebündelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Trail Tuned Shirts für Männer und RC Contessa Signatur Shirts für Damen kommen mit dem einzigartigen Polartec® Delta™, dank dessen kühlendem Effekt auch bei anspruchsvollen Fahrten höchster Komfort erhalten bleibt.  Weitere Informationen hier...
POC präsentiert den brandneuen Kortal Race MIPS Helm und die Devour Brille. Der  nagelneue All-Mountain Helm Kortal Race MIPS überzeugt durch ein  Komplettpaket an verbesserter Sicherheit, Innovation sowie Technologie  und entspricht dem E-Bike Standard NTA 8776. Er ist zudem der erste Helm  überhaupt, der mit dem kürzlich vorgestellten Mips® Integra System  ausgestattet ist. Die Devour Sonnenbrille mit POCs  Clarity-Glas-Technologie definiert den Begriff Sichtfeld neu. Die  Kombination aus einer außergewöhnlich großen Abdeckung des Augenbereichs  und Schutz in jeder Hinsicht, wurde für die Bedürfnisse moderner  Radfahrer_innen entwickelt, sowohl im Gelände als auch auf der Straße. Der  Kortal Race MIPS und die Devour Clarity, die kürzlich mit dem Design  & Innovation Award ausgezeichnet wurden, sind ab 2. März 2021 online  und im Handel erhältlich  Weitere Informationen hier...
UCI Mountainbike World Cup 2021 Nove Mesto
Fotos: (c) Andreas dióbslaff /
EGO-Promotion Armin M. Küstenbrück
Ralf Schäuble / Merlin Muth / Niklas Hattmann

NEWS

Pidcock und Mitterwallner dominieren beim PROFFIX Swiss Bike Cup in Leukerbad. Die 1. Etappe des PROFFIX Swiss Bike Cup in Leukerbad geht in überlegener Manier an den britischen U23-Weltmeister Tom Pidcock und die österreichische Überfliegerin Mona Mitterwallner. Garstig ist das Wetter in Leukerbad. Schneefall, starker Wind und kalte Temperaturen zusammen mit einer schlammigen und rutschigen Strecke sorgen für eine sehr grosse Herausforderung. So sind die Frauen die ersten Meter ruhig angegangen, danach hat Ramona Forchini aufs Tempo gedrückt und dafür gesorgt, dass sich im langen Aufstieg das Feld auseinander zog. Weitere Informationen hier...
Foto: (c) Armin M. Küstenbrück

NEWS

 
THÖMUS RN SWISS BIKE TEAM - Vital Albin fährt in Leukerbad in die Top 10. Der Auftakt der Schweizer Mountainbike Saison beim Swiss Cup in Leukerbad fand unter garstigem  Wetter  mit Schneefall, starkem Wind und kalten Temperaturen statt. Dabei setzte der Bündner Vital Albin seinen Aufwärtstrend fort und feierte  seine erste Top 10 Plazierung dieser Saison. Über 100 Elite Biker starteten in Leukerbad zum ersten Swiss Cup des  Jahres. Das Wetter sorgte für eine schlammige und rutschige Strecke.  Keine Probleme damit hatte der U23 Weltmeister Tom Pidcock aus  Grossbritannien. Er führte schon nach der Startrunde mit einem grossen  Vorsprung. Weitere Informationen hier...

Foto: (c) Armin M. Küstenbrück

NEWS

GHOST Factory Racing Team - Familienmensch - Nadine Rieder’s homestory. Anfang April besuchten wir unsere Factory Racing Team-Fahrerin Nadine Rieder in ihrer schönen Heimatstadt im Allgäu. Während des Shootings wurden wir von einer Menge Schnee überrascht, der es jedoch zu etwas ganz Besonderem machte. Aber seht selbst! Angespornt von der Familie - Von einer Sekunde auf die andere konnte sie nicht mehr laufen. Nach Jahren der kontinuierlichen Verbesserung brach ihr Körper nach unerbittlichem Training und Rennen zusammen. Nachdem bei Nadine eine Skoliose (seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule) diagnostiziert wurde, war sie gezwungen, ein Jahr lang auf ihr Rad zu verzichten. Alle sagten, sie müsse mit dem Radfahren aufhören. Nach einem Jahr außer Gefecht hatte sie nur noch ein Ziel vor Augen: zurück aufs Bike, zurück in den Rennzirkus. Der große Bruder Marcel - Für Nadine begann alles mit ihrem Bruder Marcel. Im Alter von fünf Jahren fing er mit dem Rennsport an. Für sie war er ihr großes Vorbild, ihr Idol. Als er in Sonthofen gewann, erhielt er einen Pokal: Und genau den wollte Nadine auch. In einem Geschäft entdeckte sie den Pokal und sagte zu ihrer Mutter: "Schau Mama, den kann man ja kaufen". Ihr Vater Helmuth antwortete: "Nein Nadine, den musst du gewinnen." Das war der Beginn ihrer Karriere, sie stürmte bei deutschen Rennen an die Spitze. Nadine ging auf ein Internat, um sich immer weiter zu verbessern – bis zu dem schrecklichen Moment, als sie nicht mehr laufen konnte. Hier geht es zum Video: youtu.be/2hVGQIxw4wQ Weitere Informationen hier...

Foto: (c) Andreas Dobslaff

NEWS

SIGMA startet mit neuen Markenbotschaftern in die Zukunft. Der Pfälzer Fahrradzubehörspezialist verstärkt sein Markenbot-schafter-Team. Marcel Kittel wird ab sofort gemeinsam mit Karl Platt, Anne Terpstra und Salim Kipkemboi die Marke auf dem Weg in die Zukunft begleiten. Der 14-fache Tour de France Etappensieger Marcel Kittel wird Teil des Markenbotschafter-Teams von SIGMA. „Wir sind begeistert, dass wir Marcel Kittel für uns gewinnen konnten. Seine Leidenschaft fürs Radfahren passt 100 Prozent zu uns“, sagt SIGMA-Geschäftsführer Thomas Seifert. „Er steht für all die Dinge, die auch wir am Radsport so lieben: Freude am Fahrradfahren, Freiheit, Sicherheit und Nachhaltigkeit. Seine sympathische und offene Art macht Marcel Kittel zum perfekten Markenbotschafter für SIGMA und wird unsere Marke einer noch breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen.“ Weitere Informationen hier...

Foto: (c) Sigma Sport

NEWS

Nachhaltige Performance auf dem Bike - ZIENER setzt bei Tights und Trikots auf recyceltes Material. Was mit einer nachhaltigen Linie im Winter begonnen hat, wird im Sommer 2021 weitergeführt. Der oberbayerische Spezialist für Bekleidung und Handschuhe im Bike- und Wintersport erweitert seine Bikewear Kollektion um nachhaltige, funktionelle Tights für Damen, Herren und Kinder sowie einer 3/4-Bib für Herren und eine 3/4-Tight für Damen. Der verwendete Stoff für die Hosen wird aus recyceltem Garn (Greensoul Technology) von M.I.T.I. aus Italien hergestellt und bietet 100% Performance auf dem Bike. Die Bike Linie wird mit zwei Biketrikots, aus ca. 50 Prozent recyceltem Material, komplementiert. Seit 1946 sitzt das Unternehmen in den oberbayerischen Bergen und weiß seine heißgeliebte Natur zu schätzen. Um sich für die Umwelt einzusetzen hat ZIENER bereits konkrete Schritte eingeleitet. Weitere Informationen hier...

Foto: (c) Ziener

NEWS

Lexware Mountainbike Team - Die Richtung stimmt - Platz 7 für Max Brandl – Dritter Rang für David List. Beim HC-Rennen in Haiming gelingt Max Brandl ein guter siebter Platz. David List wird im U23-Rennen knapper Dritter. Auch die Teamkollegen Luca Schwarzbauer und Georg Egger sind zufrieden und zuversichtlich mit Blick auf den ersten Weltcup der Saison in Albstadt. Die Erleichterung war groß bei den Mountainbikern, als die Bundesregierung die Region Tirol nicht mehr als Virusmutationsgebiet einstufte. Denn das bedeutete, der beliebte Frühjahrsklassiker, das HC-Rennen in Haiming, kann stattfinden. Am vergangenen Sonntag traf sich die Weltspitze im Ötztal um die Rangfolge der neuen Saison auszutesten, denn bis zum Weltcup-Auftakt in Albstadt am ersten Maiwochenende ist es nicht mehr lange hin. Für das Lexware-Mountainbike-Team aus dem Hochschwarzwald verlief dieser Test durchaus erfreulich. Weitere Informationen hier...

Foto: (c) Armin M. Küstenbrück

NEWS

THÖMUS RN SWISS BIKE TEAM - Mathias Flückiger schlägt Nino Schurter auch in Österreich. Zweiter Sieg in Folge für den Berner Mountainbiker Mathias Flückiger. Am Ötztaler Mountainbike Festival im österreichischen Haiming setzte er sich wie eine Woche zuvor im Finale  gegen Landsmann Nino Schurter durch. Der Mountainbike-Zirkus traf sich am Wochenende in Österreich. In Haiming (Tirol) hatten es die Athlten mit einer harten Strecke, gespickt  mit vielen technischen Passagen und zahlreichen ruppigen Wurzeln, zu tun. Mathias Flückiger startete mit dem Sieg vom  letzten Wochenende im Gepäck sehr selbstbewusst ins Rennen. "Ich fühlte  mich zwar nicht ganz so gut wie letzte Woche in Italien aber ich konnte  die verschiedenen Attacken alle mitgehen. Das baute mich während dem  Rennen auf!", fasste Flückiger im Ziel zusammen. Und in der Tat. Eine erste Tempoverschärfung von Olympiasieger Nino Schurter konnte Flückiger  problemlos mitgehen. Weitere Informationen hier...

Foto: (c) Armin M. Küstenbrück

RACE / NEWS / RACE / NEWS / RACE / NEWS



Wir räumen bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften kräftig ab - 3x Podium für's TREK | VAUDE Team. Es  war das Aufeinandertreffen der beiden besten Athletinnen aus  Österreich: Laura Stigger, die Olympiakandidatin und amtierende  Staatsmeisterin und die für unser Team TREK | VAUDE fahrende Mona  Mitterwallner, die durch Top-Leistungen in den vergangenen Weltcups alle  überraschte. Und: Bei herrlichem Wetter und sommerlichen Temperaturen machten sich  die Spitzenathletinnen aus Österreich auf die Hatz nach dem Titel durch  die Hügel rund um Graz. Die Strecke war gespickt mit steilen Anstiegen,  Sprüngen und technisch anspruchsvollen Abfahrten.

TRELOCK - Harte Type. Wer sein teures Fahrrad oder E-Bike optimal vor Diebstahl schützen will, schließt es konsequent ab. Doch womit? Robuste Kettenschlösser sind eine gute Wahl, denn sie bieten die ideale Kombination aus Flexibilität und Sicherheit und vereiteln das Vorhaben so manchen Diebes. Es ist wohl die schlimmste Befürchtung jedes Radbesitzers: Früh am Morgen oder nach einem langen Tag ist das Rad verschwunden. Leider keine Seltenheit, denn im Schnitt wechseln in Deutschland täglich 700 Fahrräder illegal ihren Besitzer. Ganz klar also, dass man sein Bike gegen Spitzbuben sichern muss. In erster Linie natürlich mit einem guten Schloss. Unter der Vielzahl von Fahrradschloss-Typen auszuwählen, ist eine Aufgabe und hängt auch von den persönlichen Vorlieben ab.

THOK VORSCHAU! Der neue MIG R kommt. Welche Farbe gefällt euch am besten? Neues von THOK: Das Sortiment wird um eine neue MIG R erweitert, die bald auf den Markt kommt. In der Zwischenzeit lädt die in Alba ansässige Marke alle Enthusiasten dazu ein, bei der Auswahl der neuen Farbe mitzuhelfen. Auch in diesem Jahr bereitet sich THOK, trotz der durch die Pandemie verursachten Lieferschwierigkeiten darauf vor, ein neues e-mtb auf den Markt zu bringen. Es wird eine super-ausgestattete Version der berühmten MIG sein. Das Bike, das neben dem MIG 2.0 stehen wird, wird den Namen MIG R tragen und die Palette des unverwechselbaren All-Mountain, dem beliebtesten Flaggschiff der piemontesischen Marke, erweitern.

ORTLIEB - Corona als Beschleuniger für Bikepacking. Seit 2016 ist das Thema Bikepacking und die damit neue Form des Radreisens auch in Europa angekommen. Diese Art des Unterwegsseins per Rad stammt aus den USA, auch durch die neue aufgetauchte Radgattung des Gravelbikes erlebte das Thema einen ungeahnten Boom. Die Ausdifferenzierung verschiedener Ausprägungen dieser Spielart sind Kennzeichen für die Etablierung des Trends. Zusätzlichen Auftrieb erhält das Bikepacking auch noch einmal durch die Corona-Pandemie. „Unterwegs sein hat sich verändert, Fernreisen waren und sind kaum möglich. Viele haben ihre Heimat neu entdeckt, oft per Rad, sehr oft im Bikepacking-Modus. Kleine Fluchten aus dem Alltag, der Begriff der Escape Routes beschreibt es gut. Es wird das Nötigste eingepackt, am Rad untergebracht und für kurze Zeit der Alltag hinter sich gelassen und in die Natur abgetaucht “, weiß Geschäftsführer Martin Esslinger vom Heilsbronner Taschenspezialisten ORTLIEB zu berichten.

EUROBIKE - TRAVEL TALK 2021 - Call for Participation - TRAVEL TALK: Innovationen für den Radtourismusboom. Die Fahrradbranche ist in Bewegung und Radtourismus boomt – coronabedingt mehr denn je. Im Rahmen eines Call For Participation werden für die 20. Ausgabe des internationalen fahrradtouristischen Kongresses EUROBIKE TRAVEL TALK am 3. September 2021 innovative Projekte an der Schnittstelle von Fahrrad- und Reisebranche gesucht. Seit 2002 bringt der EUROBIKE TRAVEL TALK internationale Vertreter aus dem Tourismusbereich und der Fahrradwirtschaft sowie Medienschaffende und Bloggende im Rahmen der Fahrrad-Weltleitmesse EUROBIKE in Friedrichshafen zusammen. Die 20. Ausgabe des fahrradtouristischen Kongresses findet am 03.09.2021 als Live-Veranstaltung mit Vorträgen und Inhalten sowie zum Netzwerken und Austauschen über neuste Trends und Innovationen statt.

Doppel-Weltcup-Premiere in Saalfelden Leogang – Jetzt Tickets sichern! Zum ersten Mal  findet im Rahmen des Out of Bounds Festivals vom 11.-13. Juni ein  Doppel-Weltcup in Saalfelden  Leogang statt. Dank ausgearbeiteter Präventionskonzepte und Maßnahmen  kann eine limitierte Anzahl an Zuschauern die Rennen des Mercedes-Benz  UCI Mountainbike Weltcups live mitverfolgen. Die Downhiller/Innen haben  bei dem Event das erste Mal in 2021 die Möglichkeit,  Punkte für den Gesamt-Weltcup zu sammeln, während die Cross-Country  Stars schon bei zwei Weltcup-Rennen ihre Leistung unter Beweis stellen  konnten und sich nun zeitnah vor den Olympischen Spielen nochmals messen  können.

EKZ-Crostour - Keine CrossTour in der kommenden Saison. In der kommenden Radquersaison wird die Schweizer Rennserie «CrossTour» nach sieben Jahren zum ersten Mal nicht stattfinden. Nach dem Ende der langjährigen Partnerschaft mit EKZ ist es in den vergangenen Monaten nicht gelungen, eine vollständige Finanzierung der beliebten und international angesehenen CrossTour zu realisieren. «Der Entscheid fiel uns nicht leicht, doch letztendlich bleibt uns keine andere Wahl», sagt CrossTour-Organisator Christian Rocha. Die Nachfolgesuche für den scheidenden Presentingpartner sah im Frühjahr zunächst erfolgsversprechend aus. Letztendlich konnte aber trotz vielversprechenden Kontakten und Gesprächen keine vollumfängliche Finanzierung realisiert werden

ERGON - This is Hip! Ergonomie-Spezialist  und Rucksack-Hersteller Ergon bringt jetzt mit dem BA Hip Pack eine  Hüfttasche mit einzigartigem Kompressions-System. Nervt  dich das auch jedes Mal – kurze, knackige Runde nach Feierabend oder in  der Mittagspause und schon wieder den fetten Bike-Rucksack  ausmisten und umschnallen…? Und an heißen Tagen oder auf längeren  Bergauf-Passagen klebt das Trikot unterm Rucksack. Muss nicht sein, denn  Ergon hat jetzt mit dem BA Hip Pack eine sinnvolle Alternative zum  Bike-Rucksack im Programm. Endlich einer der dir den  Rücken frei hält und das, ohne auf die gewohnte Ergon-Performance zu  verzichten.

Lexware Mountainbike Team - Martin Vidaurre holt sich ersten europäischen Elite-Sieg - Nach seiner Corona-Erkrankung fährt der Chilene bei zwei Rennen auf‘s Podium – Juniorteam startet erfolgreich in die Bundesnachwuchssichtung. So hatte sich Martin Vidaurre seine Rückkehr nach Europa nicht vorgestellt. Der Panamerikanische Meister, der seit 2018 fürs Kirchzartener Lexware Mountainbike Team fährt, reiste pünktlich zu den beiden Weltcup-Rennen im Mai in Albstadt und Nove Mesto nach Europa, um hier in die internationale Rennsaison zu starten. Doch eine Corona-Infektion hinderte den jungen Chilenen daran, seine Pläne umzusetzen. Statt UCI-Weltranglistenpunkte zu jagen, saß er in seiner Freiburger Mietwohnung zwei Wochen in Quarantäne. Doch am vergangenen Wochenende, genesen und wieder fit, ging er tatsächlich auf Punktejagd in Tschechien, wenn auch nicht beim Weltcup.

THÖMUS RN SWISS BIKE TEAM - Mathias Flückiger ist Mountainbike Schweizermeister. Der Berner Mountainbiker Mathias  Flückiger gewann in Gstaad souverän den Mountainbike  Schweizermeister-Titel. Flückiger unterstreicht somit seine  hervorragende Form eindrücklich. Und Alessandra Keller kämpft lange um  den Sieg mit und verliert erst im Finale: Silber für die Nidwaldnerin.  Und die dritte Medaille holt Alexandre Balmer, welcher in der U23 Gold  gewinnt! Im Vorfeld wurde ein taktisches Rennen vorausgesagt. Die Strecke in Gstaad hat viele flachen Passagen. Trotzdem versuchte der Berner Mathias Flückiger bereits auf der zweiten Runde in den Aufsteigen und technischen  Passagen Druck auf seine Mitstreiter auszuüben. Und kam gleich weg. "Als  ich realisierte, dass ich so früh schon eine Lücke rausfahren konnte,  gab es für mich nur noch Vollgas. Ich wollte für die flachen Passagen  einen Vorsprung haben!", kommentierte Flückiger diesen Schlüsselmoment  im Rennen. Und in der Tat. Flückiger konnte sein hohes Tempo halten und  den Vorsprung Runde für Runde ausbauen. Und so feierte er seinen zweiten  Elite-Schweizermeister (nach 2018 in Andermatt). "Ich bin natürlich  super zufrieden mit dem heutigen Tag! Ich wollte diesen Titel. Es ist  ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg nach Tokio!".

Flückiger und Neff sind die Schweizer Meister 2021 - An der Mountainbike Cross Country Schweizer Meisterschaft in Gstaad haben Mathias Flückiger und Jolanda Neff den Titel gewonnen. Bei herrlichem Wetter und besten Bedingungen haben sich die Schweizer MTB-Stars spannende Titelrennen geliefert. Mathias Flückiger hat sich dabei bereits vor Rennhälfte von der Konkurrenz abgesetzt und eine eindrückliche Machtdemonstration geboten. Obwohl Titelverteidiger Nino Schurter zusammen mit Teamkollege Lars Forster und Marcel Guerrini auf der langen Zielgerade in der Gruppe fahren kann, ist der Rückstand ständig grösser geworden. Flückiger zieht durch, mit mehr als einer Minute Vorsprung holt er sich die Goldmedaille und setzt damit nach hervorragenden Weltcupresultaten das nächste Ausrufezeichen. Schurter sichert sich Silber, Bronze geht überraschend an Guerrini.

THÖMUS RN SWISS BIKE TEAM - Swiss Olympic selektioniert Mathias Flückiger für Tokio. Swiss Olympic, der Dachverband des  Schweizer Sports und das Nationale Olympische Komitee der Schweiz, hat  heute die Selektion für das Olympische Mountainbike Rennen  bekanntgegeben. Der Berner Mathias Flückiger reist als Medaillenfavorit  nach Japan. Die grosse Überraschung war die Selektion heute nicht. Zu stark waren die Leistungen von Mathias Flückiger gerade in den letzten zwei Jahren. Trotzdem war die heutige Meldung ein  weiterer Meilenstein auf dem Weg nach Tokio. "Ich freue mich natürlich  sehr über die Selektion!" gibt Flückiger zu Protokoll und schiebt seine  hohen Ziele gleich hinterher. "2016 konnte ich in Rio zum ersten Mal an  Olympischen Spielen dabei sein und mit dem 6. Rang ein Diplom heim  nehmen. Nun sind die Voraussetzungen anders. Ich reise mit dem Ziel nach  Japan Edelmetall zu gewinnen!".

10 JAHRE COBOC - Coboc wird am 27. Mai zehn Jahre alt, und das wird gefeiert. Was 2011 in einem Heidelberger Hinterhof begann, hat sich heute zu einem respektablen Unternehmen in der Fahrradbranche gemausert. Coboc, Pionier in Sachen Slim E-Bikes, begeht den Auftakt der Jubiläumssaison nicht nur mit einer Sonderedition im Silber-Finish, sondern setzt unter dem Slogan „Momentum“ bis in den Herbst hinein Akzente. Zehn Jahre ist es jetzt her, dass Coboc, damals noch ein blutjunges Unternehmen, mit seinem ersten E-Bike für Furore sorgte. Mit nur gut 13 Kilogramm, voll integriertem und eigenentwickelten E-Antrieb sah damals niemand dem schlanken Straßenflitzer namens eCycle seine Power im Inneren an. Denn so etwas hatte es bisher noch nicht gegeben. Seither steht Coboc für E-Bikes, die nicht wie E-Bikes aussehen: Minimalistisch im Design, rasant im Antritt, zurückhaltend beim Gewicht.

Team TREK | VAUDE - Sascha Weber gewinnt auf Mallorca - Karl Markt wird in Tschechien Dritter - Sascha Weber behauptet sich auf der Straße und siegt in Mallorca. Sascha  Weber im Trikot des Radsport-Teams TREK | VAUDE hat die 36. Ausgabe der  „Pla de Mallorca“ für sich entschieden. Er feierte nicht nur die letzte  Etappe, nachdem er allein an der Bergankunft in Cura angekommen war,  sondern auch den Gesamtsieg. Teamkollege Karl Markt landete im  tschechischen Zadov auf Rang drei. Bereits am ersten Tag machte Sascha Weber durch einen Tagessieg im Feld  der 150 Straßenrennfahrer auf sich aufmerksam. Auf der 2. Etappe - wie  auch beim Zeitfahren - behauptete sich Weber als „Einzelkämpfer“ ohne  Teamsupport gut und startete mit einem Rückstand von 35 Sekunden auf den  Gesamtführenden in die finale Etappe mit 120 Kilometern Distanz.

Santini nutzt recycelten Polartec-Stoff für die UCI World Champion Jerseys - Santini Cycling Wear verlängert die Zusammenarbeit mit UCI um weitere vier Jahre und verwendet für das neue UCI World Champion Jersey zu 100% recycelte Stoffe von Polartec. Polartec stellt seit über 25 Jahren Stoffe aus recycelten Materialien her und hat in dieser Zeit mehr als 1,8 Milliarden PET-Flaschen vor der Mülldeponie gerettet. Für die UCI Jerseys wird eine recycelte Version von Polartec® Power Dry® genutzt.Der  Stoff hat sich aufgrund seines fortschrittlichen Feuchtigkeitsmanagements als einer der Favoriten für Radsport-Marken weltweit durchgesetzt. Durch eine Zwei-Komponenten Strickkonstruktion wird jede Faser mit maximaler Effizienz genutzt. Polartec® Power Dry® tut dies auf innovative Weise, indem es die Feuchtigkeit schnell vom Körper weg und auf die Außenseite des Jerseys transportiert. Dort verteilt sie sich schnell und kann verdampfen. So wird auch während Anstrengung sichergestellt, dass der Fahrer komfortabel und trocken bleibt.

Lexware Mountainbike Team - Georg Egger gewinnt in Zadov - Nachwuchsfahrerin Carla Hahn und Junior Benjamin Krüger fahren ebenso starke Rennen und kommen auf die Plätze drei und zwei. Am Pfingstwochenende sicherte sich Georg Egger seinen ersten Saisonsieg im tschechischen Zadov. Benjamin Krüger und Carla Hahn fahren zwei weitere Plätze auf dem Podest für das Lexware Mountainbike Team ein. „Eine lässige Gschicht“, war das für Georg Egger, der beim C1-Rennen im tschechischen Zadov seinen ersten Saisonsieg einfuhr. Zwar war er, auch angesichts der Konkurrenz, durchaus mit Siegesambitionen an den Start gegangen, doch dass er mit einem unangefochtenen Start-Ziel-Sieg nach Hause kommen würde, damit hatte Egger nicht gerechnet. Dem 26-Jährige gelang ein guter Start und er ging mit viel Druck auf dem Pedal in den ersten Berg. Oben entstand bereits eine Lücke von fünf Sekunden auf seine Verfolger. „Ich wollte eigentlich nur mal schauen, wie die anderen reagieren“, sagte Egger. Zwar versuchte der Tscheche Jan Vastl zunächst noch gegenzuhalten, doch das war erfolglos. Egger ließ sich seinen Vorsprung nicht wieder abnehmen und baute ihn auf 21 Sekunden gegenüber dem Zweitplatzierten Jan Skanitzl aus. Dritter wurde der Österreicher Karl Markt +1:34.

Schweizer MTB Meisterschaft - Schurter und Neff treten als Titelverteidiger an. Am 30. Mai findet in Gstaad die Schweizer Meisterschaft im Mountainbike Cross Country statt. Nino Schurter und Jolanda Neff treten als Titelverteidiger an. Alle Blicke werden auf Nino Schurter und Jolanda Neff, die beiden Stars der Schweizer MTB-Szene, gerichtet sein. Beide sind in Gstaad als Titelverteidiger am Start, spüren aber harte Konkurrenz. Mathias Flückiger, der Vorjahressieger im Proffix Swiss Bike Cup in Gstaad, ist bei den beiden ersten Weltcuprennen der Saison auf dem Podest gestanden und damit bester Schweizer gewesen. Während man ein Duell bei den Herren erwartet, so ist die Ausgangslage bei den Frauen offener. Jolanda Neff ist noch nicht in Bestform, als beste Schweizerin bei den Weltcuprennen hat die Urnerin Linda Indergand brilliert. Sina Frei ist ebenfalls beide Male in die Top 10 gefahren, dazu kommen mit Alessandra Keller die Vorjahressiegerin von Gstaad und mit Nicole Koller eine fünfte ambitionierte Athletin. Wer sichert sich das Meistertrikot?

Mountainbike Doppel-Weltcup in Saalfelden Leogang vor Zuschauern! Endlich wieder vor Live-Publikum, erstmals in Form eines Doppel-Weltcups und on top der Startschuss in ein spektakuläres Jubiläumsjahr: Vom 11. bis 13. Juni läutet das Out of Bounds-Festival das 20-jährige Jubiläum des Epic Bikepark Leogang ein. Und das Beste: Bereits morgen (20. Mai) startet der Vorverkauf des limitierten Ticketkontingents für die Cross Country- und Downhill- Weltcupentscheidungen in Saalfelden Leogang. Seit zwei Jahrzehnten setzt die Region Saalfelden Leogang neue Maßstäbe für Bike-Enthusiasten. Neben dem Epic Bikepark Leogang, der in diesem Jahr sein 20. Jubiläum feiert, macht seit 2010 auch der Weltcup der Mountainbiker Station im Pinzgauer Bikemekka. Aufgrund der großartigen Weltmeisterschaft im vergangenen Herbst wird im Rahmen des Out of Bounds-Festivals vom 11. bis 13. Juni nun erstmals ein Doppel-Weltcup in den beiden Aushängedisziplinen des Mountainbikesports, Cross Country und Downhill, ausgetragen. Erstere ist die olympische Disziplin der MountainbikerInnen und der technisch schwierige WM-Kurs im Epic Bikepark Leogang der vorletzte Stopp vor den Spielen in Tokio.

ALE' erneuert seine Partnerschaft mit der UEC - UNION EUROPÉENNE DE CYCLISME - Die prestigeträchtigen Trikots der Radsport-Europameisterschaften aller Disziplinen werden bis 2024 von der berühmten Bekleidungsmarke geliefert. ALÉ und die Union Européenne de Cyclisme (UEC) freuen sich, die Erneuerung ihrer Partnerschaft bis 2024 bekannt zu geben. Die UEC, die eine der fünf Konföderationen der Union Cycliste Internationale (UCI) ist, ist der Organisator der Radsport-Europameisterschaften in verschiedenen Disziplinen: Straße, Mountainbike, Bahn, BMX, Cyclo-Cross und Hallenradsport. Aufgrund der bestehenden Vereinbarungen und wie in den vergangenen Jahren wird die berühmte Veroneser Marke für hochwertige Radsportbekleidung offizieller Partner der UEC sein und mit ihren Trikots alle Champions einkleiden, die bei den nächsten Rad-Europameisterschaften auf dem Podium stehen werden.

Steffi Marth und Nathalie Schneitter in Yunnan / China. China ist ein geheimnisvoller, beinahe rätselhafter Ort. Als wirtschaftliche und technologische Großmacht strebt China nach Einfluss in der Weltpolitik und sogar dem Weltraum. Intern herrscht ein semi-kommunistischer Überwachungsstaat. Aus dem bevölkerungsreichsten Land der Erde dringt nicht viel nach aussen und es kommt auch nicht viel rein. Statistisch ist knapp jeder fünfte Mensch ein Chinese. Das Land fast so groß wie ganz Europa. Gigantische Dimensionen. Topografisch kann man den Südwesten Chinas mit dem Alpenraum für Deutschland vergleichen: Es gibt Berge. Nur herrscht auch dort die Superlative - Das Himalaya Gebirge.

C50 Disc und C37 Disc: Die großen Klassiker von Ursus jetzt auch für Scheibenbremsen. Konkret, zuverlässig, das Ergebnis einer Entwicklung, durch die die Reifen von Ursus die eigenen Qualitätskriterien noch gesteigert heben. Die Rede ist von C50 Disc und C37 Disc, die beiden neuen Sets für die Straße aus Carbon, für Reifenmantel und Tubeless Ready, Produkte aus dem Unternehmen in Rosà. Die Familie der „C“-Reifen, verbindet gemeinsam mit der Serie „TS“ erfolgreich Vergangenheit und Zukunft und ist der Stammvater der „New Wave“ im Zeichen des Bullen.

Weltcuperfolg für TREK | VAUDE  in Nove Mesto - Mona Mitterwallner kämpft  sich erneut zum Sieg. Mit  großem Kämpferherz sichert sich Mona Mitterwallner den 2. Wetcupsieg im  Schlamm von Nove Mesto – Alex Miller unter den Top 30. Eine  Woche nach dem Weltcup in Albstadt ist der Tross der weltbesten  Cross-Country-Teams in das tschechische Nove Mesto weiter gereist und  kämpfte dort nicht nur um Weltcup-Punkte, sondern auch um die begehrten  Startplätze für Olympia. Nove Mesto ist dabei das letzte Rennen, an dem noch Nominierungsnormen  erreicht werden können. Auch für Karl Markt und Gregor Raggl im Trikot  des Teams TREK | VAUDE war es nochmals eine gute Chance, sich zu  präsentieren.

GHOST Factory Racing Team - Caroline Bohé mit zwei zweiten Rängen - Anne Terpstra auf Rang sechs - Nicole Koller mit persönlich bestem Ergebnis. Der erste Weltcupblock für das GHOST Factory Racing Team war auch in 2021 ein voller Erfolg. Caroline Bohé konnte zwei zweite Plätze feiern und damit ihre ersten Weltcuppodien überhaupt. Anne Terpstra verpasste in Albstadt das Podium mit Rang sechs nur knapp, Nicole Koller strahlte besonders bei ihrem elften Rang in Nove Mesto, der gleichzeitig ihr mit Abstand bestes Weltcupergebnis darstellte. Als besonderes Highlight wurde die Equipe in Nove Mesto als gesamtführendes Team im Weltcup gekürt.

THÖMUS RN SWISS BIKE TEAM - Wieder Podestplatz: Mathias Flückiger wird Dritter in Nove Mesto. Der Berner Mountainbiker Mathias  Flückiger eroberte auch beim zweiten Weltcup-Rennen im tschechischen  Nove Mesto dank einer starken Leistung das Podest. Flückiger wurde  hinter Überflieger Thomas Pidcock und Mathieu van der Poel Dritter. Der Regen der letzten Tage machte die anspruchsvolle Strecke in Nove  Mesto noch eine Spur schwieriger. Am Renntag zeigte sich zwar ab und zu  sogar die Sonne aber die Strecke blieb an vielen Stellen rutschig und  schlammig. Der Berner Mathias Flückiger erwischte einen  guten Start und war von Anfang an in der Spitzengruppe dabei. Zusammen  mit den meistgenannten Favoriten wie Schurter, Cink, van der Poel sowie  dem jungen Engländer Pidcock sorgte er zu Beginn des Rennes für ein  hohes Tempo.

Lexware Mountainbike Team - Ernüchterung in Tschechien. Brandl, Schwarzbauer und Egger ohne Erfolg beim Weltcup – Die Junioren Antonia Weeger und Benjamin Krüger fahren auf Platz 5 und 10 weitere Normen für die WM ein Beim zweiten Weltcup-Rennen der Saison hatten die Mountainbiker vom Lexware-Team wenig Glück. Stürze, Defekte und widrige Bedingungen machten den Radfahrern zu schaffen. Umso erfreulicher, dass die Nachwuchsfahrern Antoina Weeger und Benjamin Krüger bei der UCI Junior Serie abermals ihr Können erfolgreich unter Beweis stellen konnten.

THÖMUS RN SWISS BIKE TEAM - Wer gewinnt den Klassiker in Tschechien? Nach dem spannenden Saison-Auftakt  vor einer Woche im deutschen Albstadt, geht es nun gleich mit dem  Klassiker in Nove Mesto (Tschechien) weiter.  Nové Město na Moravě liegt ca. auf halber Strecke zwischen den beiden  grossen Städten Prag und Brünn. Schon bei seiner ersten Austragung,  eroberte die Veranstaltung die Herzen der Mountainbike Fans. Das Gelände  rund um die Biathlon Arena ist optimal für eine spannende Mountainbike  Runde. Und die vielen tschechischen Fans verwandelten den Rundkurs jedes  Mal in einen Hexenkessel. Doch darauf müssen die Profis dieses Jahr  verzichten. Der Anlass findet ohne Publikum und mit strengsten Corona  Schutzmassnahmen statt.

ORTLIEB - Zertifizierter fahrradfreundlicher Arbeitgeber sucht händeringend Personal. Nicht erst seit dem verstärkten Fahrradboom, ausgelöst durch die Coronapandemie sucht der inhabergeführte Produzent für wasserdichte Fahrradtaschen, Rucksäcke und Reisetaschen ORTLIEB Personal. Doch die Situation hat sich im vergangenen Jahr noch einmal verstärkt. Der Firmensitz im fränkischen Heilsbronn, rund 20 Kilometer von Nürnberg entfernt, wächst und wächst. Gleichzeitig steigt auch die Nachfrage nach den wasserdichten Taschen immer weiter an.

Polartec und MAAP: hochwertige und funktionale Kleidung für die Fahrradwelt. Das australische Unternehmen MAAP entwickelt seit 2014 richtungsweisende Fahrradbekleidung, die die Radsport-Community mit durchdachten Designs und funktionellen Stoffen unterstützt. In Zusammenarbeit mit Polartec, dem Premium-Anbieter innovativer Textillösungen, hat MAAP mit New Era das MAAP x New Era Prime Rain Cap auf den Markt gebracht. Die Kappe aus Polartec NeoShell bietet wasserdichten Schutz mit außergewöhnlicher Atmungsaktivität und ist zu einem Preis von 55 Euro erhältlich. Die Kooperation von Polartec und MAAP hört hier jedoch noch längst nicht auf.  

Bikepacking: mit kleinem Gepäck zum großen Erlebnis. Mit dem Erfolg der Gravel-Bikes auf dem deutschen Markt hat sich auch der US-Trend des sogenannten Bikepackings etabliert. Befeuert durch den einsetzenden Frühling und die Auswirkungen der anhaltenden Pandemie wird es für diese Saison kein Halten mehr geben. Woran das liegt? Mit Bikepacking ist man absolut flexibel, auf keine Unterkünfte angewiesen, bewegt sich an der frischen Luft und ist abseits der gewöhnlichen Straßen eher kontaktarm unterwegs. Was man dafür braucht? Herzlich wenig. Ein vernünftiges Rad, Schlafsack, Isomatte, Zelt und etwas Verpflegung. Mit NEMO Equipment, BeFree, Chimpanzee, Forestia, Wild Hunt Biltong, NRG-5, Bee Patch und Sunday Afternoons steht dem Fahrrad-Abenteuer nichts mehr im Wege.

Schwenkbare Anhängevorrichtungen R12 für die Nachrüstung von Westfalia-Automotive. Neben den seit Jahrzehnten bewährten festen und abnehmbaren Anhängekupplungen kommt Westfalia-Automotive nun mit einer manuell schwenkbaren Variante mit elektrischer Auslösung für die Nachrüstung auf den Markt. Diese fortschrittliche Ausführung einer Kupplung hat viele Vorteile. Neben dem komfortablen Handling durch die elektrische Auslösung mittels eines Tasters im Kofferraum ist sie absolut wartungsfrei, die Verriegelung funktioniert sicher durch ein Optik- und Akustiksignal und die Kugelstange bleibt immer mit der Aufnahme verbunden, so dass kein Schmutz in das Schwenksystem eindringen kann. Sie verschwindet bei Nichtgebrauch hinter dem Stoßfänger des Fahrzeugs und steht in wenigen Sekunden zur Verfügung, wenn sie zum Einsatz kommen soll. Das Geniale: Die Kugelstange ist auch bei Nichtgebrauch immer dabei, ohne abgenommen und verstaut werden zu müssen.

SCOTT-SRAM MTB Racing Team - Auf der Jagd nach dem Weltcup-Sieg. Der Weltcup in Albstadt lieferte spannenden MTB-Rennsport und Podiumsplätze für das SCOTT-SRAM MTB Racing Team, sowohl für Kate Courtney auf Platz 4 als auch für Nino Schurter auf Platz 2. Das Team ist für eine großartige Saison gerüstet. Auch wenn der Weltcup-Auftakt in Deutschland die 20.000 Zuschauer vermissen ließ, die sich normalerweise um die Strecke scharen, bot dieser erste Stopp MTB-Rennaction vom Feinsten. Mit der Art und Weise, wie Nino Schurter sein Rennen fuhr, hätte er diesen ersten Sieg der Saison verdient gehabt. Mit Victor Koretzky kämpfte er gegen einen sprintstärkeren Konkurrenten. Schritt für Schritt kommt Kate Courtney ihrem Ziel näher, den obersten Platz auf dem Podium klar anzustreben. Mit einem starken Rennen auf Platz 4 behauptete sie ihren Platz im Feld der Favoriten, auf die es in dieser Saison zu achten gilt.

CHIBA BioXCell Air - Leichter, ergonomischer, sehr gut belüfteter Kurzfinger-Radhandschuh mit patentiertem CHIBA BioXCell System gegen Einschlafen der Hände. Leiden Sie unter einschlafende Hände beim Radfahren? Der ergonomische Kurzfinger-Radhandschuh BioXCell Air des bayerischen Sporthandschuh-Spezialist CHIBA kann Sie dagegen schützen. CHIBA steht seit 1853 für ergonomische Handschuhe die perfekt passen und optimalen Schutz bieten. Das Modell BioXCell Air gehört zur Chiba BioXCell Line, die entwickelt wurden um das Ein-schlafen der Hände beim Radfahren zu verhindern. Speziell konstruierte Gelposter auf der Innenhand des Handschuhs lösen in über 80 % aller Fälle das Problem der einschlafenden Hände und das Radfahren ist wieder beschwerdefrei. Die Oberhand des BioXCell Air aus elastischen, luftdurchlässigen Materialien sorgt für eine perfekte Passform und gute Belüftung.

TREK | Vaude Team - Mona Mitterwallner unschlagbar beim ersten U23 Weltcupauftritt - Großartiger Erfolg für das Team vom Bodensee. Die besten Cross-Country Athleten der Welt haben sich zum großen Kräftemessen beim ersten Weltcup der Saison in Albstadt getroffen. Bereits am Freitag starteten die 40 besten Männer und Frauen zum Shorttrack-Race. Mit dabei war auch Karl Markt von TREK | VAUDE, der sich im Feld gut behaupten konnte und am Ende auf Platz 32 ins Ziel kam. Am Samstag standen in der U-23-Kategorie mit Alex Miller und Mona Mitterwallner die beiden Nachwuchsathleten des Teams am Start. Für Alex Miller entwickelte sich das Rennen anders als erwartet - er beendete das Rennen auf Platz 44 von 142 gestarteten Athleten. Ganz anders lief der Tag für Mona Mitterwallner, die aufgrund der Top-Leistungen der vergangenen Wochen in ihrem ersten U-23-Rennen bereits als „Podiumsanwärterin“ gehandelt wurde. Auf Platz 19 startend, ging es gleich zu Sache und es war Vorsicht geboten. Denn bereits kurz nach dem Start kam es zur ersten Kollision und viele Fahrerinnen verloren wertvolle Zeit, glücklicherweise war Mona Mitterwallner nicht verwickelt und konnte bereits am ersten langen Anstieg attackieren.

UCI Mountainbike World Cup Albstadt - Französische Festspiele im Bullentäle. Die Equipe Tricolore hat sich am Sonntag bei den Cross Country-Rennen im Bullentäle in eindrucksvoller Stärke präsentiert. Bei den Damen ging der Sieg an Loana Lecomte, bei den Herren triumphierte Victor Koretzky. Vor allem bei den Männern bekamen die Zuschauer vor den TV-Bildschirmen ein großes Spektakel geboten. Die besten deutschen Athleten waren Ronja Eibl und Luca Schwarzbauer auf den Plätzen 22 bzw. 19. Damen: Lecomte in eigener Liga  - Die Französin Loana Lecomte hat in beeindruckender Art und Weise den Cross Country-Weltcup in Albstadt gewonnen. Die amtierende U23-Weltmeisterin verwies ihre Landsfrau Pauline Ferrand-Prévot auf den zweiten Platz, die vor der überraschend starken Haley Batten ins Ziel einfuhr. Beste deutsche Fahrerin war die Lokalmatadorin Ronja Eibl auf Rang 22.

THÖMUS RN SWISS BIKE TEAM - Trotz Defekt: Mathias Flückiger fährt in Albstadt als Dritter aufs Podest. Beim ersten Weltcup-Rennen der  Saison 2021 im deutschen Albstadt ging es gleich packend zur Sache. Der  Franzose Viktor Koretzky führte wohl insgesamt keine Minute aber feierte  am Ende seinen ersten Weltcupsieg. Das vor den beiden Schweizern Nino  Schurter und Mathias Flückiger. In Albstadt ging es bereits auf dem Startloop richtig zur Sache. Es  waren der Niederländer Mathieu van der Poel und der Brasilianer Henrique  Avancini welche für Tempo sorgten. Der Berner Mathias Flückiger ging das Anfangstempo bewusst nicht mit. Und so passierte er mit einem  Rückstand von fast 30 Sekunden die Ziellinie das erste Mal. Doch dann  erhöhte der Berner das Tempo. Mehr noch. Er konnte bereits in der  zweiten von sechs Runden zur Spitzengruppe aufschliessen. Dort war er in  hochkarätiger Gesellschaft. Nino Schurter, Victor Koretzky sowie Ondrej  Cink bildeten bis zur letzten Runde das Führungsquartett. Es zeigte  sich ein interessantes Bild. Während in der Regel Schurter oder  Flückiger führten, klebte Koretzky an dritter Stelle liegend an ihren  Hinterrädern. Und Cink bekundete immer wieder Mühe das Tempo zu halten,  liess sich aber auch nie abschütteln.

Lexware Mountainbike Team - Starker Auftritt des Lexware-Teams beim Weltcup-Auftakt. Luca Schwarzbauer und David List holen sich Normen für Olympia – Antonia Weeger qualifiziert sich für die WM. David List wird Zweiter im U23-Weltcup und holt sich damit die A-Norm für Olympia. Im Elite-Weltcup werden Luca Schwarzbauer und Maximilian Brandl 19. Und 20. Georg Egger kommt als 33. ins Ziel. Für Luca Schwarzbauer war der Druck groß. Um die B-Norm für Olympia-Norm zu holen und sich Hoffnungen auf einen der zwei deutschen Startplätze machen zu dürfen, musste er beim Weltcup-Auftakt in Albstadt unter die Top-20 fahren. Dies war ihm erst einmal zuvor gelungen – 2019 im us-amerikanischen Snowshoe. Erschwerend kam hinzu, dass durch die Corona-Pandemie die Startaufstellung des Weltcups den Leistungsstand von vor einem Jahr abbildete – und Luca Schwarzbauer von Position 55 ins Rennen gehen musste. „Meine Beine haben sich zuerst richtig mies angefühlt“, so Schwarzbauer. Aber er habe sich ganz auf den Tipp von seinem Coach fokussiert, immer auf den kurzen Anstiegen richtig zu drücken und sich bergab zu erholen.

UCI Mountainbike World Cup Albstadt - U23: Mitterwallner und Woods siegen im Bullentäle – David List starker Zweiter. Mona Mitterwallner und Carter Woods haben am Samstagnachmittag den U23-Weltcup im Bullentäle jeweils für sich entschieden. Während die Österreicherin Mitterwallner souverän ihren ersten World Cup gewinnen konnte, war es bei den Herren spannend bis zum Schluss: Erst am letzten Anstieg setzte sich der Kanadier Woods von der Konkurrenz ab und feierte ebenfalls seinen ersten Sieg im Rahmen der Weltserie. Der deutsche U23-Meister David List wurde Zweiter. U23-Damen: Mitterwallner wird Favoritenrolle gerecht - Mona Mitterwallner galt im Vorfeld des Weltcupauftakts in Albstadt als große Favoritin und die junge Österreicherin wurde dieser Rolle auch absolut gerecht. Mit 2:38 Minuten Vorsprung triumphierte sie vor der Dänin Caroline Bohé. Dritte wurde Blanka Vas vor der besten deutschen Fahrerin, Leonie Daubermann, die Vierte wurde.

UCI Mountainbike World Cup Albstadt - Sina van Thiel überzeugt bei den Juniorinnen als Dritte – Treudler bei den Junioren oben auf. Der heutige Samstag steht ganz im Zeichen des Nachwuchses. Bei den Juniorinnen triumphierte die Französin Line Burquier vor Monique Halter und Sina van Thiel. Der Sieg bei den Junioren am frühen Morgen sicherte sich der Schweizer Finn Treudler vor Oleksandr Hudyma und Nils Aebersold. Bester Deutscher wurde Emil Herzog auf Platz 13. Juniorinnen: Sina van Thiel wird Dritte - Sina van Thiel schaffte zum Auftakt der Cross Country-Wettkämpfe im Albstädter Bullentäle als beste deutsche Fahrerin den Sprung aufs Podest. Die 18-Jährige fuhr ein couragiertes Rennen und musste sich nur Lina Burquier und Monique Halter geschlagen geben.

UCI Mountainbike World Cup Albstadt - Ferrand-Prévot und van der Poel triumphieren im Short Track. Mit dem Short Track-Rennen auf dem 1,1 Kilometer langen Kurs am Fuße des Albstädter Bullentäles wurde die Weltcupsaison 2021 eröffnet. Mit Spannung erwartet, boten die weltbesten Fahrerinnen und Fahrer nach einer halbjährigen Pause einmal mehr spektakuläre Wettkämpfe. Damen: Weltmeisterin Férrand-Prevot verhindert Überraschungscoup - Im Feld der Damen sorgte die Schweizerin Linda Indergand beinahe für einen Überraschungscoup und verpasste nur knapp ihren ersten Sieg in einem Short Track-World Cup. Nach einer zunächst verhaltenen Startphase mit engen Positionskämpfen an der Spitze des Feldes entschloss sich Indergand in der dritten von sechs zu fahrenden Runden zu einer Attacke, die den weiteren Verlauf des Rennens maßgeblich beeinflusste. „Als ich bei meinem letzten Short Track-Rennen im Rahmen der Mountainbike-Bundesliga (Anm. d. Red.: in Obergessertshausen) den Zug an der Spitze verpasste und im Stau feststeckte, ärgerte ich mich, dass ich nicht zuvor eine Attacke gewagt hatte. Das wollte ich dieses Mal ändern und entschloss mich spontan, es heute zu probieren“, so Indergand über ihren Angriff im Nachgang.

FIDLOCK - Nur ein Knopfdruck entfernt. Die PUSH Technologie von FIDLOCK – dem Spezialisten für innovative Verschlusskonzepten auf Basis magnet-mechanischer Technologien – verbindet innovatives Design mit einer einzigartigen Leichtigkeit in Sachen Style und Handhabung. Das gilt auch für die obligatorische saddle bag: Ein „PUSH“ an der Halterung löst die Tasche vom Sattel. Durch ein simples “SNAP” wird sie wieder befestigt. Der Clou ist – wie könnte es bei FIDLOCK anders sein – Magnetkraft. In der Halterung, der saddle base, und der Tasche, der saddle bag, ist jeweils ein starker Magnet verbaut. Führt man beide zusammen, ziehen sie sich gegenseitig an und zentrieren sich automatisch. Ein SNAP, und schon schnappt die saddle bag von ganz allein in die base. Für Sicherheit, vor allem bei hoher Belastung, sorgt die mechanische Rastung. So bleibt alles zuverlässig an Ort und Stelle, auch wenn es mit dem Mountainbike über Stock und Stein geht. Ein PUSH löst die kleine Tasche aus der Halterung und der Inhalt ist schnell zur Hand.

Zurück zum Seiteninhalt